Stuttgart Scorpions gegen Rhein-Neckar Bandits Teil 2 – Kampf um die Play-off Plätze geht in die heiße Phase

Nur eine Woche nachdem die Stuttgart Scorpions die Rhein-Neckar Bandits in der ersten Football-Bundesliga (GFL) mit 21:14 besiegen konnten, folgt am kommenden Samstag das Rückspiel zwischen beiden Mannschaften. Zugleich bedeutet dies sowohl für die Scorpions, als auch für die Bandits, ein weiteres wichtiges Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um die begehrten Play-off Plätze im Süden. Und dieser spitzt sich, rund einen Monat vor Ende der regulären Saison, nach und nach immer mehr zu: Denn neben den fast schon gesetzten ersten beiden Teams aus Marburg und Schwäbisch Hall, entwickelt sich dahinter ein Dreikampf zwischen den Scorpions, den Bandits und den Cowboys aus München, welche derzeit den dritten Platz belegen. Am Ende wird einer dieser drei den Traum von den Play-offs begraben müssen, umso größer ist die Bedeutung eines jeden der restlichen Spiele.

Die Scorpions können nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gestärkt in das Duell mit den Banditen aus Mannheim gehen. In der Offense gelang es ihnen, auch ohne Stamm-Quarterback Tom Schneider, die notwendigen Punkte zu erzielen, und eine starke Defensive hielt die in der Vergangenheit oft gelobten Offensive der Kurpfälzer zumeist in Schach. Wie gefährlich diese, angeführt von Quarterback Marco Ehrenfried, mitunter sein kann, war jedoch auch in diesem Spiel nicht zu übersehen, so dass am Samstag ebenso viel von den Stuttgarter Verteidigern verlangt werden wird wie im Hinspiel. Ein entscheidender Faktor in diesem war darüber hinaus das Mitwirken des Stuttgarter Running Backs Pushaun Brown, der nach längerer Verletzungspause erstmals wieder mit von der Partie war und etliche wichtige Yards sowie zwei Touchdowns erzielen konnte. Gespannt wird man auch darauf sein dürfen, ob es der Mannheimer Verteidigung gelingen wird, sich besser auf den Stuttgarter Angriff einzustellen, schließlich war vor der Partie am letzten Wochenende eine der großen Fragen, wie Head Coach Paul Schudel die Quarterbacks Güney und Pike agieren lassen wird. Diese Frage wurde nun beantwortet, Güney übernahm den klassischen Part mit Pass- und Laufspiel, während Pike überwiegen für die Läufe zuständig war, und es ist davon auszugehen, dass die Bandits ihre Verteidigung dementsprechend darauf ausrichten werden.

Ab 16 Uhr geht es am Samstag im Mannheimer MTG-Stadion also wieder um zwei wichtige Punkte und wie immer hoffen die Stuttgart Scorpions dabei auch auf zahlreiche und laute Unterstützung ihrer treuen Fans.