Erstes Endspiel für Scorpions beim Tabellenletzten

Nur ein Sieg hält Play-off Chance aufrecht

In ihrem ersten von zwei Endspielen im Kampf um die Play-off Teilnahme, müssen die Stuttgart Scorpions am kommenden Samstag bei den Rhein-Neckar Bandits aus Mannheim antreten. Diese stehen nach zwölf Niederlagen aus zwölf Spielen bereits jetzt als die Mannschaft fest, welche gegen den Meister der GFL2 in der Relegation um den Auf-bzw. Abstieg antreten muss. Die Scorpions hingegen haben am vergangenen Wochenende – sie selbst hatten spielfrei – unerwartete Schützenhilfe aus Bayern erhalten, denn die Munich Cowboys gewannen ihre Partie gegen die Saarland Hurricanes mit 38:13. Da22mit wurde das Play-off Rennen wieder spannend, belegen die Saarländer mit Platz vier doch den letzten Play-off Platz und sind das einzige Team, welches von Stuttgart noch verdrängt werden kann. Voraussetzung dafür sind zwei weitere Niederlagen der Hurricanes in den Partien gegen Frankfurt und Kempten, bei gleichzeitigen Siegen der Scorpions in Mannheim und gegen Marburg.

Stuttgart ging bereits als Favorit in das Hinspiel gegen die Bandits und behielt am Ende in überzeugender Manier mit 48:06 die Oberhand. Seitdem sind rund drei Monate vergangen und es hat sich viel getan auf der Waldau. So steht mit Timo Klinkmüller zum Beispiel ein neuer Head Coach an der Seitenlinie, der durch das spielfreie Wochenende die Gelegenheit hatte, sein Team ausgiebig auf die letzten beiden Partien der Vorrunde vorzubereiten. Zwar muss er in diesen auf einige bewährte Kräfte verzichten, doch ändert das nichts daran, dass seine Mannschaft über genug Potential und Klasse verfügt, um die anvisierten vier Punkte einfahren zu können. Was allerdings nicht bedeutet, dass die Gegner auf die leichte Schulter genommen werden sollten, denn für beide ist die Vorrunde im Grunde gelaufen, so dass sie jeweils befreit aufspielen können.

Die ersten beiden Punkte müssen also am Samstag in Mannheim geholt werden und die Verantwortlichen hoffen, dass viele ihrer treuen Fans die Men in Red in die Kurpfalz begleiten werden. Spielbeginn im MTG-Stadion wird um 16 Uhr sein. (JH)