U19 verpasst die Play-offs knapp

U15 wahrt hingegen Chance auf Landesmeisterschaft

Trotz eines überzeugenden 77:27 Sieg in Nürnberg, haben die U19-Junioren der Scorpions die Play-offs der GFL-Juniors knapp verpasst. Denn zwar haben die jungen Skorpione mit dem Sieg ihre Aufgabe zum Erreichen der Endrunde erfüllt, da die Fursty Razorbacks allerdings ihr letztes Vorrundenspiel in Freiburg gewannen, sind beide Teams punktgleich und es entscheidet der direkte Vergleich zugunsten der Razorbacks. Nichtsdestotrotz liegt eine gelungene Saison hinter der Truppe, die für die Zukunft viel Mut macht und hoffen lässt. Allen Coaches, Helfern und Betreuern rund um das Team sei an dieser Stelle für die gute Arbeit und das Herzblut gedankt, welches sie in den vergangenen Monaten in die Jugendarbeit der Scorpions investiert haben.

Getreu dem Motto „Unverhofft kommt oft“ waren die U15-Flag-Kids am vergangenen Wochenende im Einsatz. Unverhofft, weil die Saison der U15 in der 7-on-7-Variante Mitte Juni eigentlich beendet war. Jedoch entschied sich der Landesverband im Anschluss dazu, noch eine Runde anzusetzen für die Vereine, die Interesse an einem Wettbewerb in der 9-on-9-Variante gezeigt hatten. Und so spielen die Scorpions, die Freiburg Sacristans und die Weinheim Longhorns in zwei Spieltagen nun den Landesmeister aus, der am Ende auch um die deutsche Meisterschaft spielen darf. Dementsprechend motiviert gingen die drei Mannschafen am Samstag beim ersten Spieltag zu Werke. Trotz einigen Ausfällen verkauften sich die Scorpions so gut wie möglich und traten mit einer 00:09-Niederlage gegen Freiburg und einem 20:00-Sieg gegen Weinheim die Heimreise an. Der zweite und entscheidende Spieltag findet am 22. Juli auf der heimischen Waldau statt und dort werden die Jungs und Mädels alles geben, um mit zwei Siegen den Landestitel zu erringen.

Bild: 201-photography/Manfred Zeitler