Am vergangenen Samstag reisten die Stuttgart Scorpions Sisters zu den ebenfalls noch ungeschlagenen Crailsheim Hurricanes. Das Baden-Württemberg Derby konnten die Hurricanes im vergangenen Jahr mit zwei Siegen (22:20 & 24:12) klar für sich entscheiden und sicherten sich auch den Gruppensieg im Süden.
Crailsheim konnte seine ersten beiden Spiele deutlich mit 62:0 und 58:0 gewinnen, die Sisters mit 63:6 und 52:0. Die Vorzeichen waren klar, es sollte wieder ein Spiel auf Augenhöhe werden.

Angeführt von einer sehr starken Noelle Riedmüller war die Defense der Sisters für Nationalmannschafts-Quarterback Gaby Duvinage in der ersten Halbzeit nicht zu knacken. Aber auch die Sisters Offense verlor nach einem super Start etwas den Faden und fand nur einmal den Weg in die Hurricanes Endzone. Safety Pia Mende belohnte die überragende Defenseleistung in der ersten Halbzeit mit einem Pick Six über 50 Yards und der verdienten 14:0 Halbzeitführung für die Sisters.

Nach der Halbzeit fand die Sisters Offense besser ins Spiel und konnte den Vorsprung auf 28:0 ausbauen. Zum Ende des dritten Quarters platzte dann auch in der Offense der Crailsheimerinnen der Knoten. Durch drei schöne Pässe verkürzten die Hurricanes zwar, aber am Ende stand der erste Sieg in der Geschichte der Stuttgart Scorpions Sisters gegen den mehrfachen deutschen Südmeister mit 36:20 auf dem Scoreboard.

„Vier Offense Touchdowns muss man erst mal gegen die Hurricanes schaffen, aber was die Defense heute drei Quarter lang gezeigt hat, war unglaublich. Eine Offense gespickt mit so vielen Nationalspielerinnen so auszuschalten, ist einfach der Hammer.“, zeigt sich Head Coach Jörg Seyß mehr als zufrieden nach dem Spiel.

Weiter geht es für die Sisters bereits am kommenden Sonntag (13:00 Uhr) bei den Banditaz aus Mannheim.

 

Bilder: Ralf Klengel- RKLFoto