Im Januar hatte das GFL-Team einen ganz besonderen Gast im Training. Pünktlich um 19:45 stand der 15-jährige Jonas mit seinen Eltern und seinem Bruder auf dem TUS1-Trainingsplatz des Teams auf der Waldau. Schon sportlich gekleidet wurde von Headcoach Jermaine Guynn lediglich noch der richtige Helm ausgesucht um Jonas Football-fertig zu machen. Dann konnte es losgehen.

Doch was war der Anlass für Jonas Besuch im GFL-Training? Einige Wochen zuvor hatte die Mannschaft eine E-Mail des mit einem schweren Herzfehler geborenen Kenth Joite erreicht. Auf seiner Website macht es sich Kenth zur Aufgabe über seltene Erkrankungen wie angeborene Herzfehler oder Mukoviszidose zu informieren und Betroffene in verschiedenster Weise zu unterstützen. Unter dem Motto „halbes Herz, volles Leben“ unterstützt er Projekte, Vereine und Kliniken rund um das Thema Herzfehler. Durch Zufall traf Kenth auf Jonas, der ebenfalls seit seiner Geburt mit einem Herzfehler lebt. In einem Gespräch der beiden kam zu Tage, dass Jonas nicht nur ein großer American Football-Fan ist, sondern dass er auch gerne einmal bei den Stuttgart Scorpions mittrainieren würde. Diese Information nahm Kenth zum Anlass Jonas seinen Herzenswunsch zu erfüllen. Prompt arrangierte er mit den Verantwortlichen der Scorpions einen passenden Termin für ein gemeinsames Training.

So stand Jonas also nur wenig später voll ausgerüstet mit Helm auf dem Platz, bereit für eine Trainingseinheit mit dem GFL-Team der Scorpions. Zu Beginn konnte sich Jonas dabei in der Positionsgruppe der Wide Receiver im Bälle fangen auszeichnen, bevor er zu den Runningbacks wechselte um den Ball entgegen zu nehmen und durch die frei geblockten „Gaps“ der O-Line zu rennen.

Nach dem Positionstraining nahm Scorpion Moritz Weichs Jonas im Einzeltraining noch einmal gesondert unter seine Fittiche. Hier stand eine persönliche Trainingsstunde in Sachen Ball fangen, Ball Sicherheit und Rumpf-Stabilität an.

Im Abschlusshuddle bedankte sich Headcoach Jermaine Guynn dann bei Jonas für seinen Besuch. Nicht nur für Jonas, sondern auch für das gesamte Team war diese Trainingseinheit eine ganz besondere Erfahrung. Die Geschichte des 15-Jährigen inspirierte von Spieler bis Coaches die gesamte Mannschaft. Die Stuttgart Scorpions freuen sich deshalb Jonas und seine Familie demnächst auch im Gazi-Stadion begrüßen zu dürfen, wenn es wieder auf Punktejagd geht.

An dieser Stelle möchte sich der Verein auch nochmals bei Kenth Joite bedanken, der mit seinen Projekten großartiges bewirkt und einen erheblichen Teil zur Aufklärung rund um Herzkrankheiten beiträgt. Wer mehr über die Arbeit und das Engagement von Kenth erfahren möchte, kann dies auf seiner Webseite kenthjoite.com tun.

 

Autor: MB