Am kommenden Sonntag starten auch die Scorpions Sisters in die Sasion. Um 14 Uhr ist Kickoff auf dem TUS-Platz 1 auf der Waldau. Vor dem Start in die erst zweite Saison der Vereinsgeschichte in der höchsten deutschen Spielklasse haben wir mit Head Coach Jörg Ulmer gesprochen.

Scorpions: Hallo Jörg, du spielst in diesem Jahr mit deinem Team wieder in der ersten Liga. Wie groß ist die Vorfreude auf die Saison?

Ulmer: Sehr groß. Nach der sehr erfolgreichen Saison 2018, freuen wir uns darauf uns mit den besten Teams Deutschlands messen zu dürfen.

Scorpions: In der ersten Liga müsst ihr wieder mit elf statt neun Spielerinnen agieren. Wie groß ist die Umstellung für dich und dein Team?

Ulmer: Es wird interessant. Die zusätzlichen Blocker geben uns natürlich viel mehr Möglichkeiten im taktischen Bereich, es wird physischer, die Räume enger. 11 gegen 11 wird ein komplett anderes Spiel, aber wir hatten viel Zeit uns darauf einzustellen.

Scorpions: Wo lagen die Schwerpunkte in der Vorbereitung? 

Ulmer: Unser Athletikcoach JD Marfo hat im Winter viel Wert auf Antritt und Körperspannung gelegt. Ansonsten lag das Hauptaugenmerk natürlich darauf uns an 11 gegen 11 zu gewöhnen, die Bewegungsabläufe rein zubekommen und uns durch viel Kontakttraining an die physische Spielweise in der 1. Liga zu gewöhnen.

Scorpions: Wie schätzt du eure Gegner die Munich Cowboys, München Rangers und Cologne Falconets ein?

Ulmer: Als Deutscher Vizemeister sind die Cowboys natürlich Favorit in der Gruppe. Dazu haben sie sich mit vielen sehr guten Spielerinnen anderer Vereine verstärkt. Die Falconets verfügen über viele sehr erfahrene Spielerinnen, spielen einen sehr schnellen Football und konnten sich mit einigen Spielerinnen unseres letztjährigen Finalgegners verstärken. Die Rangers spielen seit Jahren einen sehr physischen Football und haben einige sehr starke Keyplayer. Vom Papier her haben sich alle Teams deutlich verstärkt zur letzten Saison, daher wird es sicherlich nicht einfach für uns, aber grade Zuhause auf der Waldau waren wir in den letzten Jahren eine Macht und hoffen, mit der Scorpions Family im Rücken, das bisschen Extra herausholen zu können.

Scorpions: Was möchtest du mit deinem Team in dieser Saison erreichen?

Ulmer: Stuttgart war erst einmal in der höchsten deutschen Spielklasse und beendete die Saison mit einer Bilanz von 0 zu 6 Siegen. Daher wird es höchste Zeit, dass wir den ersten Sieg in der Damen-Bundesliga holen. Ansonsten wollen wir möglichst in jedem Spiel mit unseren Gegnern auf Augenhöhe spielen und zeigen, dass wir in die Bundesliga gehören.

Scorpions: Danke für das Gespräch Jörg. Wir wünschen dir und deinem Team eine erfolgreiche Saison und einen guten Auftakt am Sonntag.

 

Autor: SM

Fotos: rklfoto.de