Dieses Wochenende bekommen die Spieler der Stuttgart Scorpions noch eine wohlverdiente Pause. Am kommenden Samstag (15.06.) ist ab 18 Uhr jedoch wieder Derby-Time auf der Waldau. Die Schwäbisch Hall Unicorns sind zu Gast und wollen ihre Erfolgsserie von 40 Siegen in Folge ausbauen. Die Scorpions haben hier natürlich etwas dagegen. Vor dem Spiel haben wir mit Running Back Giacomo de Pauli gesprochen. De Pauli ist statisch gesehen der aktuell zweitbeste Running Back der GFL (81.6 Run Yards pro Spiel), was ihn selbst nicht überrascht. Im Interview gibt er einen Einblick in das Team und zeigt Vorfreude auf das Duell gegen die Unicorns.

Scorpions: Hallo Giacomo, ihr habt von den ersten fünf Spielen vier gewonnen. Hast du vor der Saison damit gerechnet?

De Pauli: Ich habe schon vor der Saison damit gerechnet, dass wir dieses Jahr viele Spiele gewinnen werden. Wir haben schon letztes Jahr eine Woche nach dem Relegationsspiel angefangen, uns auf 2019 mit dem Ziel, dieses Jahr in die Playoffs zu kommen, vorzubereiten. Aus meiner Sicht ist es daher nicht verwunderlich, dass wir momentan gut dastehen. Allerdings gilt es, diese Leistung konstant über die komplette Saison abzurufen, um am Ende erfolgreich zu sein.

Scorpions: Was läuft besser als in der letzten Saison?

De Pauli: Eigentlich läuft momentan alles gut, was letztes Jahr schlecht lief. Wir sind nun in unserem zweiten Jahr mit unseren Coaches, dazu haben wir dieses Jahr unseren QB schon seit März im Training. Die Mannschaft hat dadurch mehr Sicherheit gewonnen, was uns dabei hilft, konzentriert zu arbeiten und die Spiele zu gewinnen, auch wenn es im vierten Quarter noch ein harter Kampf ist.

Scorpions: Du selbst hast in deinem zweiten Jahr einen großen Schritt nach vorne gemacht. Wie erklärst du dir diese Leistungsexplosion?

De Pauli: In meiner ersten GFL-Saison war ich gerade mal 18 Jahre alt, mit wenig GFL-Vorbereitung in der Offseason. Ich musste mich in dieser Saison erstmal an einige neue Dinge gewöhnen. Da ich in meiner Jugendzeit nicht viel als Running Back gespielt habe, war vieles für mich neu. Mir ist allerdings schnell klar geworden, dass auch die Spieler in der GFL keinen Spaß daran haben, mich zu stoppen, vor allem wenn ich physisch spiele. Ab dem Moment, als ich das realisiert habe, habe ich einfach versucht so viel wie möglich zu lernen und die spielfreie Zeit dafür genutzt, meine Athletik und meine Skills zu verbessern und als RB vielfältiger zu werden. Nun gelingen mir Dinge, die mir vor zwei Jahren noch niemand glauben wollte.

Scorpions: Deine Familie ist eine „footballverrrückte“. Tauschst du dich nach dem Spiel immer wieder mit ihnen aus?

De Pauli: Meine Familie ist in der Tat sehr footballinteressiert. Ich tausche mich regelmäßig mit meinem Vater und meinem Bruder über die Spiele und sonstige Football-Neuigkeiten aus. Meine Mutter kommt außerdem zu jedem Heimspiel, um mich zu unterstützen.

Scorpions: Am Wochenende kommen die Unicorns zum Derby. Was traust du euch zu?

De Pauli: Für das anstehende Derby bin ich positiv eingestimmt. Die Unicorns verfügen über einen sehr guten Coaching Staff, vor dem ich durchaus Respekt habe. Zudem haben die Unicorns auch in der Tiefe ihres Kaders gute Spieler, welche die Anweisungen ihrer Coaches sehr gut umsetzen. Das macht es so hart gegen sie zu gewinnen und das ist auch der Grund, warum Schwäbisch Hall nun seit 40 Spielen ungeschlagen ist. Im Hinspiel haben glaube ich einige Leute mehr von uns erhofft. Als Mannschaft konnten wir diesen Hoffnungen leider nicht gerecht werden, da wir  schlecht gespielt haben und nicht so konzentriert und aggressiv gespielt haben wie die Spiele zuvor. Im Rückspiel kann man da mehr von uns erwarten. Wir wissen nun, was auf uns zukommt und woran wir arbeiten müssen. Da wir die Unicorns nicht besonders mögen, sind wir alle sehr motiviert und freuen uns auf das Rückspiel. Wir werden definitiv bis zum letzten Pfiff kämpfen, egal was das Scoreboard sagt.

Scorpions: Was denkst du ist in dieser Saison noch möglich?

De Pauli: Die Saison ist noch sehr jung, die Tabellen sagen noch nicht all zu viel aus. Wir als Scorpions werden weiterhin dafür kämpfen, die Playoffs zu erreichen und vielleicht sogar Heimrecht für die Playoffs zu ergattern. Allerdings sind wir erst am Anfang dieser Mission. Deshalb fokussieren wir uns jede Woche erneut darauf, den nächsten Gegner zu schlagen. Wenn wir dies weiter so durchziehen wie die letzten Wochen, können wir dieses Jahr weit kommen und am Ende für ein paar Überraschungen sorgen.

 

Autor: SM

Fotos: Sarah Philipp