Letzte Saison noch in der GFL, spielt er in diesem Jahr in der NFL: Die Rede ist von Jakob Johnson, der aktuell im Roster des Super Bowl Siegers, den New England Patriots, ist. Am Samstag ist er gemeinsam mit dem Ex-Patriots-Spieler Sebastian Vollmer in Stuttgart zu Gast. 

Hier alle Details zu den Events mit Jakob und Sebastian Vollmer, die am Samstag, dem 29. Juni stattfinden:

Ab 13 Uhr: Gemeinsames Training mit der Scorpions Jugend auf dem Trainingsplatz TUS1
Jakob Johnson und Sebastian Vollmer trainieren gemeinsam mit unseren Jugendmannschaften und teilen dabei ihre Erfahrungen aus den USA mit dem Nachwuchs. Zuschauer sind herzlich willkommen! Außerdem wird ein Fernseeh Team von Pro7 Jakob einen Tag lang begleiten und einen Beitrag über ihn drehen. Dafür wird auch Moderator Christoph „Icke“ Dommisch vor Ort sein!
WICHTIG: Aufgrund einer parallel stattfindenden Sportveranstaltung sind alle Zufahrten zur Waldau gesperrt. Es wird dringend empfohlen, die Öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen!

Ab 18 Uhr: Meet and Greet mit Jakob und Sebastian Vollmer im Karstadt Sport in Stuttgart!
Alle Interessierten sind eingeladen, zum Meet and Greet in die Königstraße 26 zu kommen und dort von 18-20 Uhr beim Meet and Greet die Patriots- Spieler zu treffen.

Wir haben im Vorfeld mit Jakob gesprochen und dabei erfahren, dass er weiterhin fleißig alle Scorpions-Spiele schaut.

Scorpions: Hallo Jakob, schön dass du dir für uns Zeit genommen hast. Du trainierst seit einiger Zeit mit den New England Patriots in Foxborough. Hast du schon eine Wohnung dort?

Johnson: Nein noch nicht, bis zum Ende vom Camp wohnen wir zunächst einmal in einem Hotel. Danach wird man dann sehen, wie es weitergeht.

Scorpions: Wie sieht dein Tagesablauf als Profisportler aus?

Johnson: Wir müssen immer früh aufstehen, um pünktlich beim Training zu sein. Dort wird dann ein täglicher Plan durchgearbeitet, ehe wir dann abends wieder zurück ins Hotel gehen und uns vom Training erholen.

Scorpions: Inwiefern unterscheidet sich das Training und das ganze „Drumherum“ von hier?

Johnson: Die Spieler hier sind ein bisschen schwerer und schneller als in der GFL. Zudem ist das Training viel länger als in Deutschland. Wir trainieren den ganzen Tag über und nicht nur ein einhalb Stunden wie in Deutschland. Zudem ist auf dem gesamten Gelände das Logo der Patriots zu sehen.

Scorpions: Wie kompliziert und schwer ist es das Playbook zu lernen?

Johnson: Viel schwerer als mein Abi. (lacht)

Scorpions: Inwiefern genießt du die Zeit in Amerika? Oder kannst du das aufgrund des ganzen Trainings nicht?

Johnson: Jeder Tag, egal wie hart er ist, ist ein Genuss, wenn du das machst, von dem du so lange geträumt hast. Das tue ich. Daher ist es enorm wichtig, mental dafür bereit zu sein.

Scorpions: Was machst du, wenn du kein Training hast?

Johnson: Dann lerne ich das Playbook, mache Yoga oder schlafe, um mich zu erholen.

Scorpions: Du bist kommenden Samstag wieder in Stuttgart. Was machst du?

Johnson: Am Samstag ist von 18 bis 20 Uhr ein großes Meet and Greet bei Karstadt Sport in Stuttgart wo ich zusammen mit Sebastian Vollmer sein werde. Davor werde ich aber auch die Zeit nutzen, um mich mit meinen Jungs zu treffen.

Scorpions: Konntest du bisher alle Spiele der Scorpions verfolgen? Wie viel Kontakt hast du noch zum Team?

Johnson: Klar, das sind immer noch meine Jungs. Daher schaue ich mir alle Spiele über den Livestream an und drücke ihnen die Daumen.

Scorpions: Was traust du den Scorpions in dieser Saison noch zu?

Johnson: Man spielt Football um zu gewinnen. Daher ist die Meisterschaft immer das Ziel. Also macht genauso weiter und haltet die Energie oben, dann wird die Saison ein Erfolg werden.

 

Autor: SM

Fotos 1-3: Sarah Philipp
Bild 4: NFL Germany