Scorpions-Juniors verlieren Derby in Schwäbisch Hall – Spitzenreiter behält mit 10:6 die Oberhand

Nachdem die U19-Junioren der Stuttgart Scorpions mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison der Junioren-Bundesliga gestartet waren, kam es bereits am dritten Spieltag zum Aufeinandertreffen mit dem Primus der letzten Saison, den Schwäbisch Hall Unicorns. Und während die Partien zwischen beiden Mannschaften im letzten Jahr jeweils ein Garant für viele Punkte waren, entwickelte sich im Haller Hagenbach-Stadion eine wahre Defense-Schlacht mit dem besseren Ausgang für die Gastgeber. Auch deshalb, weil die Unicorns in punkto Turnovers den Junioren aus der Landeshauptstadt mehr als nur ein Mal empfindlichen Schaden zufügen konnte – so gelang es ihnen den Scorpions drei Mal per Interception und zwei Mal per Fumble den Ball abzunehmen.

Jedoch bestach nicht nur die Unicorns-Defense an diesem Tag mit einer soliden Leistung, auch die Verteidigungsreihen der Scorpions hielten den Angriffen ihres Gegenübers stand, so dass es zur Halbzeit lediglich 10:0 für die Hausherren stand (31 yd. Fieldgoal durch C. Ehrenfried und 2 yd. Lauf durch M. Regner/PAT C. Ehrenfried).

Im dritten Quarter schafften es die Scorpions, dann endlich auch auf das Scoreboard zu gelangen und die Haller Führung somit auf nur noch 10:6 zu verkürzen – Felix Metzger konnte einen 6 yd. Pass von Quarterback Joseph McAnally in die Endzone tragen. Im Anschluss drangen die Junioren auch noch das eine oder andere Mal weit in die Haller Hälfte vor, doch allein fehlte die letzte Konsequenz vor der Endzone, so dass es letztendlich beim 10:6 für die Unicorns blieb, welche somit dank des dritten Saisonsiegs ihre weiße Weste behielten.

Enttäuscht zeigte sich im Nachhinein der Head Coach Michael „Mamba“ Eichel, hatte man doch die Chance verpasst, dem hohen Favoriten ein Bein zu stellen: „Auch wenn die Leistung der Defense nach wie vor Luft nach oben bot, zeigten die Jungs eine starke Leistung gegen solch einen spielstarken Gegner. Unsere Offense hat es leider nicht verstanden, an die Leistung aus dem letzten Spiel in Mannheim anzuknüpfen, so dass eben die Fehler auf dieser Seite des Balles den Ausschlag für die Unicorns gaben. Unser oberstes Ziel muss es nun sein, die Fehlerquote zu verringern und Konstanz in beide Mannschaftsteile zu bekommen, dann können solche Spiele in Zukunft auch gewonnen werden“, so Eichel.

Weiter geht es für die Scorpions-Junioren am kommenden Samstag, 4. Mai 2013, dann sind die Freiburg Sacristans, die ebenfalls bei einem Sieg und zwei Niederlagen stehen, ab 15 Uhr zu Gast auf der Waldau.