Stabilität gibt es auch in der Defense der Stuttgart Scorpions. Dort geht Nick Wenzelburger in seine zweite Saison bei den Scorpions. Der letztjährige Rookie wurde auf Anhieb zum Starter und fing drei Interceptions und war mit 65 Tackles einer der besten Tackler der Scorpions. Im Interview spricht der Safety über sein persönliches Highlight und die neue Saison.

Hey Nick, warum hast du dich entschieden bei den Scorpions zu bleiben?

Ich habe mich für die Scorpions entschieden, weil das mein Heimverein ist. Ich habe hier 2011 in der Jugend angefangen und möchte auch weiterhin hier spielen.

Wie zufrieden bist du mit der letzten Saison gewesen?

Wir sind sehr gut in die Saison gekommen und haben dann leider etwas nachgelassen, was schade war. Dennoch bin ich sehr zufrieden. Wir haben es zurück in die Playoffs geschafft, obwohl wir das Jahr davor noch um den Abstieg gespielt haben.

Du gehst jetzt in dein zweites Jahr in der GFL. Was machen die Scorpions für dich aus und was war dein persönliches Highlight in dieser Zeit?

Mein persönliches Highlight was mein erster Interception in der GFL. Leider war ich aber zu langsam, um den Ball in die Endzone zubringen. (lacht) Dennoch war es einfach unbeschreiblich, in meinem ersten GFL-Spiel als Rookie einen Interception zu haben.

Was zeichnet dich als Spieler aus?

Ich würde sagen mein Spielverständnis und meine Athletik. Sie helfen mir unsere Spielzüge zu verstehen und das später dann auch auf dem Platz umzusetzen.

Welche persönlichen Ziele hast du dir für die kommende Saison vorgenommen? Und was wollt ihr als Team erreichen?

Mein persönliches Ziel sind die meisten Interceptions in der GFL zu haben. Es ist kein leichtes Ziel, dennoch gebe ich mein Bestes, um es zu erreichen.

Als Team wollen wir definitiv wieder in die Playoffs und dort auch zeigen, dass wir zu den besten 8 Teams in ganz Deutschland gehören.

Text: Sebastian Mühlenhof

Foto: Sarah Philipp