Startseite/Football Equipment

Das richtige Equipment ist das A und O

Das wohl wichtigste Equipment ist der Helm: Er schützt die Spieler vor schweren Kopfverletzungen und wird mit Hilfe eines Kinnriemens fixiert. Mittlerweile
bestehen die Helme aus Polykarbonat, womit sie nur schwer zu brechen sind. Zudem muss jeder Helm ein Gesichtsschutz aufweisen. Je nachdem welche Position ein Spieler besetzt, entscheidet man sich entweder für einen Gesichtsschutz, der die Sicht kaum behindert (z.B. Quarterback, Wide Receiver, Kicker), oder für ein engmaschiges Gesichtsgitter, das maximalen Schutz gewährleistet (z.B. Linemen). Am Gesichtsschutz kann man auch den obligatorischen Mundschutz zwischen den Spielzügen befestigen. Während des Spielzugs muss er dann im Mund getragen werden.

Obligatorisch ist auch ein Pad, das die Brustpartie bis knapp über dem Bauch, die Schultern und den Rücken schützt. Die modernen Brustpanzer sind aus stoßdämpfendem Material gefertigt. Es ist atmungsaktiv und gewährleistet ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit. Es gibt bei den Pads zudem positionsspezifischen Unterscheidungen, sodass z.B. Quarterbacks eine bessere Mobilität beim Passen haben. Die Football-Hosen reichen bis knapp unter die Knie. In den Hosen sind etliche Taschen eingearbeitet, in die der Spieler zusätzliche Polster legen können. Obligatorisch sind die Oberschenkel- und Knieschützer. Optional kann ein Spieler zusätzlich einen Unterleibsschutz in sein Equipment integrieren. Zudem müssen die Spieler auch Socken tragen, die optisch mit den Hosen in Kontakt kommen. Freiliegende Haut könnte in diesem Bereich schnell verletzt werden.

Wichtig ist auch das richtige Schuhwerk. Hierbei sollte man keine Fußballschuhe tragen, weil es bei diesen Schuhen keine vorderen Stollen gibt. Im Football sind sie aber sehr wichtig, vor allem bei Sprints, beim Antritt und bei den Cuts. Insgesamt gibt es drei verschiedene Formen, die auf die verschiedenen Positionen zugeschnitten sind. Der High Top Form schützt den gesamten Knöchel und ist besonders für O- und D-Liner geeignet. Die Mid Cut Variante
schützt den Spieler, aber gibt ihm auch gleichzeitig Bewegungsfreiheit. Besonders gut sind sie für Runningbacks und Linebacker geeignet, aber auch Tight Ends und Defensive Ends fühlen sich darin wohl. Defensive Backs und Wide Receiver vertrauen hingegen auf die Low Cut oder Speed Variante, weil sie leicht sind und sich daher perfekt für Sprints eignen.

Optional können Spieler Handschuhe tragen. Besonders Wide Receiver tragen oft Handschuhe, um den Ball besser fangen zu können. Auch Spieler der Offensive oder Defensive Line sieht man häufig mit Handschuhen. Diese haben allerdings den Zweck, die Finger vor Verletzungen zu schützen.

Afrischend gut.

stuttgart-scorpions-player.jpg
Helm
Gesichtsmaske
Jersey
Shoulderpad
Gürtel
Handschuhe
Oberschenkelpads
Kniepads
Football-Hose
Football-Schuhe

Helm, Polster, Schuhe, Jerseys und vieles mehr.

Das wohl wichtigste Equipment ist der Helm. Er schützt vor die Spieler vor schweren Kopfverletzungen und wird mithilfe eines Kinnriemens fixiert. Mittlerweile bestehen die Helme aus Polykarbonat, womit sie nur schwer zu brechen sind. Zudem muss jeder Helm ein Gesichtsschutz aufweisen. Je nachdem welche Position ein Spieler besetzt, entscheidet man sich entweder für einen Gesichtsschutz, der die Sicht kaum behindert (z.B. Quarterback, Wide Receiver, Kicker), oder für ein engmaschiges Gesichtsgitter, das maximalen Schutz gewährleistet (z.B. Linemen). Am Gesichtsschutz kann man auch den obligatorischen Mundschutz zwischen den Spielzügen befestigen. Während des Spielzugs muss er dann im Mund getragen werden.

Obligatorisch ist auch ein Pad, der die Brustpartie bis knapp über dem Bauch, die Schultern und den Rücken schützt. Die modernen Brustpanzer sind aus stoßdämpfendem Material gefertigt. Es ist atmungsaktiv und gewährleistet ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit. Der Entwicklung dieser Brustpanzer liegen übrigens die gleichen Studien zu Grunde, die auch von der NASA zur Entwicklung von Raumanzügen genutzt werden. Es gibt bei den Pads zudem positionsspezifischen Unterscheidungen, sodass z.B. Quarterbacks eine bessere Mobilität beim Passen haben.

Die Football-Hosen reichen bis knapp unter die Knie. In den Hosen sind etliche Taschen eingearbeitet, in die der Spieler zusätzliche Polster legen kann. Obligatorisch sind die Oberschenkel- und Knieschützer. Optional kann ein Spieler zusätzlich einen Unterleibsschutz in sein Equipment integrieren. Zudem müssen die Spieler auch Socken tragen, die optisch mit den Hosen in Kontakt kommen. Freiliegende Haut könnte in diesem Bereich schnell verletzt werden.

Wichtig ist auch das richtige Schuhwerk. Hierbei sollte man keine Fußballschuhe tragen, weil es bei diesen Schuhen keine vorderen Stollen. Im Football sind sie aber sehr wichtig, vor allem bei Sprints, beim Antritt und bei den Cuts. Insgesamt gibt es drei verschiedene Formen, die auf die verschiedenen Positionen zugeschnitten sind. Der High Top Form schützt den gesamten Knöchel und ist besonders für O- und D-Liner geeignet. Die Mid Cut Variante schützt den Spieler, aber gibt ihm auch gleichzeitig Bewegungsfreiheit. Besonders gut sind sie für Runningbacks und Linebacker geeignet, aber auch Tight Ends und Defensive Ends fühlen sich darin auch wohl. Defensive Backs und Wide Receiver vertrauen hingegen auf die Low Cut oder Speed Variante, weil sie leicht sind und sich daher perfekt für Sprints eignen.

Optional können Spieler Handschuhe tragen. Besonders Wide Receiver tragen oft Handschuhe, um den Ball besser fangen zu können. Auch Spieler der Offensive oder Defensive Line sieht man häufig mit Handschuhen. Diese haben allerdings den Zweck, die Finger vor Verletzungen zu schützen.

Sponsor werden? Kinderleicht!

Unser GFL-Team spielt seit über 25 Jahren in der höchsten deutschen Spielklasse und hat dabei bereits einige Erfolge erzielen können. Gerade in der letzten Saison hat unser junges Team durch hochkarätigen Offensiv-Football die vielen Fans im heimischen GAZI-Stadion begeistert und so den Playoff-Einzug geschafft. Aufgrund des Alters steht das Team aber erst noch am Anfang eines Weges, der zu regelmäßigen Playoff-Spielen auf der Waldau führen soll. Wenn Sie unser Team bei diesem Weg begleiten wollen, dann werden Sie Sponsor und helfen uns auf dem Weg zum German Bowl.

Ja ich will