Spielbericht

Scorpions-Junioren bleiben ohne Punkte

U16 unterliegt in Holzgerlingen, U19 in München

Der Oktober begann für die Junioren der Stuttgart Scorpions mit wenig Erfreulichem. U16 und U19 waren am Samstag im Einsatz, beide mussten mit einer Niederlage im Gepäck die Heimreise nach Stuttgart antreten.

Die U16 war zu Gast bei den Holzgerlingen Twister. Dort zeigte sich die Truppe von Head Coach Alex Haenelt deutlich verbessert gegenüber der Auftaktniederlage in Freiburg. Sowohl Offense als auch Defense zeigten einige starke Aktionen, verpassten es jedoch, sich für den betriebenen Aufwand zu belohnen. Besser machten es die Gastgeber, welche die Partie am Ende mit 19:00 für sich entschieden. Mit nunmehr zwei Niederlagen belegen die Scorpions den vierten von fünf Rängen in der Jugendregionalliga BW. Weiter geht es am 16. Oktober, dann gastieren die ebenfalls noch punktlosen Mannheim Bandits auf der Waldau.

Die U19 war bei den Munich Cowboys in München zu Gast, wo sie mit 02:28 unterlag. München übernahm von Beginn an die Kontrolle und ließ den Scorpions-Angriff nicht ins Spiel kommen. So stand es nach dem ersten Quarter 08:00, im zweiten erhöhten die Cowboys auf 14:00. Bei der anschließenden 2 Point Conversion konnte Yannic Buchwalder den Münchner Pass abfangen und den Ball zum 14:02 über 100 Yards in die Cowboys-Endzone zurücktragen. In der Folge wechselte der Ballbesitz mehrmals nach Fumbles, wirklich Kapital daraus schlagen konnte jedoch keine Mannschaft.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern im Dantestadion das gleiche Bild wie zuvor. Weiterhin kam Stuttgart in der Offense nicht ins Spiel, München erzielte zwei weitere Touchdowns zum Endstand von 28:02. Ein dritter fand wegen einer Strafe gegen München keine Anerkennung. Überhaupt mussten beide Teams etliche Strafyards hinnehmen – gegen München waren es am Ende 150, gegen Stuttgart 145.

Die Scorpions schließen die Saison der Gruppe Süd der GFL Juniors damit auf dem vierten Rang ab, vier Siegen stehen vier Niederlagen gegenüber. Für 20 Spieler ist mit der Saison auch ihre Zeit im Juniorenbereich beendet. Die Verantwortlichen auf der Waldau hoffen, in den kommenden Jahren möglichst viele davon im Seniorenbereich bei den Scorpions im Einsatz zu sehen, ähnlich wie zum Beispiel Nico Wiedmann, der bereits in der laufenden Saison in den GFL-Kader aufgerückt ist.

Text: Jack Hanson
Bild: Linda Jauch

Zurück zum Blog