Spielbericht

Sisters gewinnen erstes Auswärtsspiel

Stuttgart besiegt Erlangen mit 27:0

Als der Bus morgens um 8:45 Uhr los rollte, waren die Sisters auf Starkregen und Gewitter eingestellt. In Erlangen blieb es dann größtenteils trocken und das Gewitter verschonte das Spiel. Die Sisters hingegen schonten sich nicht und hatten eine Mission: mit einem Win heimfahren. Im Hinspiel, zuhause in Stuttgart, konnte ein 34:0 Sieg eingefahren werden.

Das letzte Spiel, am 20. August, war zudem ein Benefizspiel der Erlangen Rebels.

Die Offense der Sisters begann das Spiel an der eigenen 40 Yard Linie. Die starken Blocks der Vorblockerinnen verschafften der Offense immer wieder ein neues First Down. Nach wenigen Minuten und viel Zeit, die von der Spieluhr genommen wurde, stand das Team bereits in der Redzone. Der Pass von Quarterback Nora Cermak (#18) auf Receiver Michelle Gottschalk (#26) wurde wenige Inches vor der Endzone der Rebels gestoppt. Da war es ein Leichtes für Cermak, im nachfolgenden Spielzug den Ball selbst in die Endzone zu tragen. Nach dem erfolgreichen Point after Touchdown (PAT) durch Sabine Wagner (#12) stand es 0:7 für die Sisters.

Die Defense der Sisters kam dieses Mal in minimaler Besetzung und es fehlten einige Leistungsträgerinnen. Doch das ließ sie niemals zweifeln und es war eine Interception (INT) durch Safety Wagner, die die Offense wieder zurück auf das Feld brachte. Leider währte das wegen einer Interception nur kurz. Es hieß also wieder für die Defense: Halten! Und das gelang. Die Offense startete nach einem Turnover on downs an den eigenen 47 Yards.

Wieder waren es die starken Läufe durch Runningback Rebecca Rothfuß (#33), die für Raumgewinne sorgten, ehe ein Pass auf Receiver Gottschalk zunächst ein First Down und kurz danach den nächsten Touchdown sicherte. Mit dem erfolgreichen PAT stand es 0:14 für die Sisters.

Es ging ins zweite Quarter. Die Rebels hatten sich mittlerweile eingespielt und konnten immer wieder die Offense frühzeitig stoppen. Aber auch die Sisters-Defense ließ sich nicht kleinkriegen. Und so war es Cermak, die einen Touchdown erlief, der allerdings wegen eines Block in den Rücken nicht gegeben wurde. Rothfuß, die im ersten Quarter sehr viele Yards pro Spielzug erlaufen hat, schaffte den Touchdown und erhöhte den Spielstand auf 0:20

(PAT war nicht gut), dem Endstand zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann deutlich ruhiger. Beide Teams glichen sich an und so kam es im dritten Quarter, trotz starker Defense-Leistungen und vielen Yards Raumgewinnn, das ein oder andere Mal zum Punt oder Turnover on Downs. Das dritte Quarter endete punktlos auf beiden Seiten. Die Offense der Sisters erkämpfte sich im letzten Quarter wieder Yards um Yards, ehe sie knapp fünf Yards vor der Rebels-Endzone mit einem Pass auf Receiver Barbara Morell (#83) die Führung weiter ausbauen konnten. Der Kick zum PAT durch Wagner war erneut gut und erhöhte auf 0:27.

Kurz vor Ende gab es noch einmal die Chance der Rebels-Offense, die sich weiter nach vorn an die Sisters-Endzone gearbeitet hatten. Doch die Defense war hellwach und hielt. Sie erzwangen so den Turnover on downs. Keine leichte Position für die Offense, die es dennoch schaffte, sich erneut vorzuarbeiten. Das letzte Quarter blieb trotz der Arbeit jedoch ohne weitere Punkte.

Damit gewannen die Sisters das erste Auswärtsspiel gegen Erlangen mit 0:27.

Erlangen, die zuvor bereits durch Verletzungen und Krankheiten angeschlagen waren, spielten in minimaler Besetzung auf. Dafür waren ihr Spielwille und der Ehrgeiz so groß wie ein 45er Kader. Das fanden auch die Sisters sehr inspirierend. Die Sisters bedanken sich für das faire und kämpferische Spiel. Wir wünschen viel Erfolg für die Saison 2023, denn für die Rebels ist die Saison nun vorbei.

Danke auch an die Hof Jokers, die zugunsten des Benefizspiels den Livestream bereitgestellt haben, der durch abwechslungsreiche Perspektiven, sogar mit GoPro vom Feld, das spannende Spiel für alle, die nicht vor Ort sein konnten, verfügbar machten.

Wir wünschen zudem eine gute Besserung an alle verletzten Spielerinnen.

Der nächste Gameday der Sisters ist schon am kommenden Samstag, 27.08.22, 15 Uhr auf dem TUS1 Platz, Jahnstraße 92 in Stuttgart-Degerloch. Gespielt wird gegen die Munich Cowboys Ladies.

Text: HF
Bild: @sanne_161

Zurück zum Blog